Skip to main content Accessibility help
×
Home
Hostname: page-component-55597f9d44-dfw9g Total loading time: 0.28 Render date: 2022-08-10T21:36:20.569Z Has data issue: true Feature Flags: { "shouldUseShareProductTool": true, "shouldUseHypothesis": true, "isUnsiloEnabled": true, "useRatesEcommerce": false, "useNewApi": true } hasContentIssue true

Anhang B - „Späne und Sägemehl“

Published online by Cambridge University Press:  23 February 2022

Get access

Summary

1 Die triviale Tatsache daß ein vollkommen analysierter Satz ebensoviel Namen enthält als seine Bedeutung Dinge, diese Tatsache ist ein Beispiel der allumfassenden Darstellung der Welt durch die Sprache.

[12.10.14]

2 Daß sich von materiellen Sätzen auf ganz allgemeine Sätze schließen läßt — daß diese zu jenen in bedeutungsvollen internen Beziehungen stehen können — zeigt daß die ganz allgemeinen Sätze logische Konstruktionen von Sachverhalten sind.

[20.10.14]

3 Ob ich von einem bestimmten Ding oder von allen Dingen die es gibt etwas aussage, die Aussage ist gleich materiell.

[23.10.14]

4 Analogie zwischen Satz und Beschreibung: Der Komplex welcher mit diesem Zeichen kongruent ist. (Genau so in der graphischen Darstellung.)

[1.11.14]

5 Die Verneinung ist im selben Sinne eine Beschreibung wie der Elementarsatz selbst.

[12.11.14]

6 Wir sagten: Wenn ein Satz nur von p abhängig ist und wenn er „p” bejaht, dann verneint er es nicht, und umgekehrt: Ist dies das Bild jener gegenseitigen Ausschließung von p und ∼p? Der Tatsache, daß ∼p das ist, was außerhalb p liegt?.

[13.6.15]

7 (Dies [daß der einfache Gegenstand im komplexen präjudiziert sei] ist ja nicht zu verwechseln mit der Tatsache, daß der Bestandteil im Komplex präjudiziert ist.)

[15.6.15]

8 Denn das einzige Zeichen welches für seine Bedeutung bürgt ist Funktion und Argument.

[15.4.16]

9 Als Ding unter Dingen ist jedes Ding gleich unbedeutend, als Welt jedes gleich bedeutend.

[8.10.16]

10 Ich kann mir jedenfalls vorstellen daß ich den Willensakt ausführe um meinen Arm zu heben aber mein Arm sich nicht bewegt. (Eine Sehne sei etwa gerissen.) Ja, aber wird man sagen, die Sehne bewegt sich doch und dies zeigt eben daß sich mein Willensakt auf die Sehne und nicht auf den Arm bezogen hat. Aber gehen wir weiter und nehmen an, auch die Sehne bewegte sich nicht und so fort. Wir würden dann dazu kommen, daß sich der Willensakt überhaupt nicht auf einen Körper bezieht, daß es also im gewöhnlichen Sinne des Wortes keinen Willensakt gibt.

[20.10.16]

11 Der Wille scheint sich immer auf eine Vorstellung beziehen zu müssen. Wir können uns z.B. nicht vorstellen daß wir einen Willensakt ausgeführt hätten ohne gespürt zu haben daß wir ihn ausgeführt haben.

Type
Chapter
Information
Logisch-philosophische Abhandlung: die Hundertjahrsausgabe
Der Tractatus in Baumform
, pp. 248 - 250
Publisher: Anthem Press
Print publication year: 2021

Access options

Get access to the full version of this content by using one of the access options below. (Log in options will check for institutional or personal access. Content may require purchase if you do not have access.)

Save book to Kindle

To save this book to your Kindle, first ensure coreplatform@cambridge.org is added to your Approved Personal Document E-mail List under your Personal Document Settings on the Manage Your Content and Devices page of your Amazon account. Then enter the ‘name’ part of your Kindle email address below. Find out more about saving to your Kindle.

Note you can select to save to either the @free.kindle.com or @kindle.com variations. ‘@free.kindle.com’ emails are free but can only be saved to your device when it is connected to wi-fi. ‘@kindle.com’ emails can be delivered even when you are not connected to wi-fi, but note that service fees apply.

Find out more about the Kindle Personal Document Service.

Available formats
×

Save book to Dropbox

To save content items to your account, please confirm that you agree to abide by our usage policies. If this is the first time you use this feature, you will be asked to authorise Cambridge Core to connect with your account. Find out more about saving content to Dropbox.

Available formats
×

Save book to Google Drive

To save content items to your account, please confirm that you agree to abide by our usage policies. If this is the first time you use this feature, you will be asked to authorise Cambridge Core to connect with your account. Find out more about saving content to Google Drive.

Available formats
×